20150729_152641

Robert Kappel

Wenn die Winde wehn‘

Für Gero Erdmann, anlässlich seines Todes am 27.7.2014

 

An den Abenden auf den Höhen

Lauschen wir dem wahren Leben hinterher

Am Abend wenn die Sonne ihre letzten Strahlen sendet

Verweilen wir in unseren Träumen

 

Doch die Winde verdrehten uns die Köpfe.

Wenn die Winde vom Norden wehen

Packt uns die Abenteuerlust

Wenn die Winde vom Süden aufziehen

Nehmen wir ein Bad im Leben

Wenn der Ostwind kommt

Kraulen wir uns in die heimatliche Decke

Und wenn der Westen uns ein Lied singt

Dann nehmen wir Reißaus in die Welt

 

Immer dem Norden, dem Süden, dem Westen und Osten nach

Immer im Dunst der Liebe und Freundschaft

Immer gelebt im Jetzt

Immer ein Raunen von der Tiefe der Täler und den Höhen der Gipfel

Niemals ist Ruh

Niemals vergessen wir

Nie und nimmer werden wir aufgeben

 

Denn unsere Träume werden wahr

Und unsere Sinne und unser Geist verkörpern die Kraft des Lebens

Das unendlich ist

Und doch stirbt.

 

Nachruf

http://www.giga-hamburg.de/de/news/das-giga-nimmt-abschied-von-gero-erdmann

 

Advertisements