Tags

, , ,

DSC02116.JPGdsc01941dsc02034Am Spätnachmittag zuckeln die Pferde los. Klapp, klapp. Immer grade aus – immer der Spur der Steine entlang. Auf dem Aschenberg beschleunigen sie, der Kutscher lässt Fahrt aufnehmen. Dennoch, wenn Du vom Kutschbock runter springst, ist auch nicht alles verloren. Und Hexen gibt es auch weit und breit nicht, auch wenn Jochen das behauptet. Sie verlieren nicht einmal ihre Richtung an den Gabelungen, nach Großwaabs, nach Glasholz, nach Russland, oder weiter nach Söby. Sie traben den schönsten Weg.

Ludwigsburg ist noch weit, aber beim vorgelegten Tempo erwärmen die Sonnenstrahlen. Die Bäume werden immer dichter, über Dir nur manchmal der Himmel. In der Nacht dann alles rot-türkis, Abend- und Nachtstimmung. Ob hier wohl die Fee irgendwo schwebt?

In Ludwigsburg wartet ein warmes Mahl, Stimmen durcheinander. Der Gutsbesitzer nimmt Platz, Wildgerichte. Nichts für Vegetarier. Aber der schmackhafte Flammkuchen entschädigt und der süffige Wein erwärmt die Wangen.

Ein stiller Abend, die letzten Sommertage nahen. Hier sind die Einheimischen unter sich, und wir gehören dazu.

Dann zurück. Die Belgier sind in Form und bringen uns durch die Nacht.

DSC01896.JPGDSC01876.JPG

dsc01908DSC01951.JPGdsc01923DSC01971.JPGDSC01907.JPG

dsc02035

Advertisements